«Serdar Mutlu ∞ Evolution»

14. März – 17. April, samstags 16:00 –18:00 Uhr und nach Vereinbarung


Der kurdische soziopolitische Konzeptkünstler Serdar Mutlu (1988) hat Bildende Kunst in Istanbul studiert. Aufgrund der politischen Situation in seinem Heimatland emigrierte er 2017 in die Schweiz. In Lagern in Griechenland und in der Schweiz dokumentierte er Geschichten Geflüchteter, die er miterlebte, als «Aufzeichnungen des sozialen Gedächtnisses» mittels Fotografie und Zeichnungen, in denen er die Menschen in ihre Geschichten projektiert. Der Künstler fasst den menschlichen Körper als Sinnes- und Kommunikationsorgan, Speicher und Archiv auf, der dieses Material sammelnd und bewahrend zugänglich macht. Gegenwärtig studiert Serdar Mutlu im Master Curatorial Studies an der Zürcher Hochschule der Künste. Er ist Gründungsmitglied des Kunstzentrums «Ji Sanat» in Istanbul und lebt derzeit in Bern.


Die Ausstellung «Serdar Mutlu ∞ Evolution» fokussiert Teile der kurdischen Kultur als soziales Gedächtnis und bespricht mit Gästen Formen der Konfliktlösung und Friedensstiftung.


Eröffnung: Samstag, 13. März 2021, 18:00 – 20:00 Uhr


Gäste und Aktionen:


13. März – Kurdische Frauenbewegung

20. März – Verein Mesela

21. März – Newroz-Tee 16:00 – 18:00 Uhr